Austritt private Krankenversicherung Tricks

Jedes Jahr aufs Neue, steigen bei der privaten Krankenkostenversicherung die Beiträge. Doch es gibt Möglichkeiten, der Beitragssteigerung aus dem Wege zu gehen. Zum einen kann der Verbraucher kann der Versicherte in eine andere Krankenkasse wechseln. In einer Übersicht wird gezeigt, welche Möglichkeiten es gibt und wie der Nutzer aus der privaten Krankenversicherung austreten kann. Was Sie über den Austritt wissen sollten, wird nun geklärt.

Mit einem neutralen Vergleich der besten Anbieter können Sie nicht nur höhere Leistungen erhalten, gleichzeitig reduzieren Sie auch den Beitrag. Profitieren Sie von den wesentlich besseren Online-Konditionen und erhalten einen auf Sie zugeschnittenen Tarif.

Top Bonus- und Vorteilsprogramme laut dfsi-institut.de

Krankenkasse Öffnung Ergebnis Bonus- und Vorteilsprogramme Punkte Bonusprogramm für Erwachsene Maximale Bonusauszahlung für Erwachsene in EUR Punkte Bonusprogramm für Kinder Maximale Bonusauszahlung für Kinder in EUR Punkte Bonusprogramm für Säuglinge (1. Lebensjahr) Maximale Bonusauszahlung für Säuglinge (1. Lebensjahr) in EUR Finanzieller Vorteil bei Nutzung bestimmter…
Punkte Note Apotheken Generika Hilfsmittel
DAK-Gesundheit bundesweit 26,0 Hervorragend 88,80% 252,00 91,80% 114,00 92,50% 150,00 ja Zuzahlungsbefreit Zuzahlungsbefreit
HEK – Hanseatische Krankenkasse bundesweit 24,4 Hervorragend 92,13% 250,00 80,00% 250,00 36,67% 50,00 ja Zuzahlungsbefreit Reduktion
TK – Techniker Krankenkasse bundesweit 24,0 Hervorragend 81,06% 235,00 81,60% 205,00 77,29% 175,00 ja Zuzahlungsbefreit Zuzahlungsbefreit
AOK PLUS regional 23,1 Sehr Gut 88,38% 250,00 70,46% 120,00 29,38% 50,00 ja Zuzahlungsbefreit Reduktion
IKK Brandenburg und Berlin regional 23,0 Sehr Gut 78,22% 345,00 80,58% 335,00 55,31% 150,00 ja Zuzahlungsbefreit Zuzahlungsbefreit
IKK Südwest regional 23,0 Sehr Gut 74,70% 120,00 76,50% 120,00 88,00% 120,00 ja Zuzahlungsbefreit Zuzahlungsbefreit
AOK Rheinland/Hamburg regional 21,8 Sehr Gut 87,60% 500,00 88,33% 500,00 100,00% 500,00 ja kein Angebot kein Angebot
pronova BKK bundesweit 20,9 Sehr Gut 70,33% 180,00 75,83% 200,00 22,00% 30,00 ja Reduktion Reduktion
AOK Hessen regional 19,7 Gut 76,10% 100,00 73,33% 100,00 29,33% 40,00 nein Zuzahlungsbefreit Reduktion
BKK VBU bundesweit 19,1 Gut 64,36% 130,00 64,33% 130,00 98,50% 190,00 ja kein Angebot Reduktion
BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg regional 18,8 Gut 81,00% 200,00 86,67% 200,00 100,00% 200,00 nein kein Angebot kein Angebot
KNAPPSCHAFT bundesweit 18,6 Gut 77,15% 255,00 84,64% 210,00 31,34% 85,00 nein kein Angebot Reduktion
BARMER bundesweit 18,5 Gut 77,88% 100,00 75,40% 115,00 51,25% 50,00 nein Zuzahlungsbefreit kein Angebot
SECURVITA Krankenkasse regional 18,5 Gut 83,40% 820,00 83,40% 820,00 80,00% 160,00 nein kein Angebot kein Angebot
BKK ProVita bundesweit 18,3 Gut 84,93% 250,00 85,00% 250,00 58,75% 100,00 nein kein Angebot kein Angebot
AOK Baden-Württemberg regional 18,0 Gut 67,17% 206,11 64,90% 112,00 30,75% 30,00 nein Zuzahlungsbefreit Zuzahlungsbefreit
hkk Krankenkasse bundesweit 17,9 Gut 85,98% 250,00 84,58% 250,00 36,67% 50,00 nein kein Angebot kein Angebot
KKH Kaufmännische Krankenkasse bundesweit 17,7 Gut 72,57% 180,00 69,33% 180,00 62,00% 180,00 nein kein Angebot Reduktion
IKK classic bundesweit 17,4 Gut 79,15% 150,00 47,00% 60,00 79,00% 60,00 ja kein Angebot kein Angebot
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland regional 17,3 Gut 64,29% 177,50 62,00% 102,50 24,89% 67,50 nein Zuzahlungsbefreit Reduktion
Die Schwenninger Krankenkasse bundesweit 17,3 Gut 72,27% 150,00 43,33% 50,00 36,67% 50,00 ja Zuzahlungsbefreit kein Angebot
AOK Sachsen-Anhalt regional 16,7 Gut 55,48% 200,00 58,96% 150,00 61,50% 60,00 nein Zuzahlungsbefreit Reduktion
BKK Wirtschaft & Finanzen regional 16,6 Gut 68,23% 100,00 39,33% 30,00 40,00% 80,00 ja Zuzahlungsbefreit kein Angebot
BIG direkt gesund bundesweit 16,3 Gut 71,27% 120,00 68,33% 120,00 100,00% 320,00 nein kein Angebot kein Angebot
Novitas BKK bundesweit 16,3 Gut 73,58% 280,00 73,06% 220,00 75,00% 150,00 nein kein Angebot kein Angebot
BKK firmus bundesweit 15,8 Gut 78,64% 310,00 39,92% 60,00 30,75% 30,00 ja kein Angebot kein Angebot
Betriebskrankenkasse Mobil Oil bundesweit 15,7 Gut 77,85% 250,00 67,92% 250,00 36,67% 50,00 nein kein Angebot kein Angebot
AOK Bayern regional 15,0 Befriedigend 52,88% 110,00 56,14% 55,00 11,00% 15,00 ja Reduktion kein Angebot
IKK gesund plus bundesweit 14,8 Befriedigend 68,23% 260,00 60,83% 200,00 76,00% 40,00 nein kein Angebot kein Angebot
AOK NORDWEST regional 14,7 Befriedigend 60,87% 120,00 66,00% 120,00 10,00% 20,00 nein Reduktion kein Angebot
atlas BKK ahlmann regional 14,7 Befriedigend 67,00% 120,00 63,58% 120,00 70,50% 120,00 nein kein Angebot kein Angebot
BKK EUREGIO regional 14,5 Befriedigend 64,47% 100,00 60,83% 100,00 85,00% 100,00 nein kein Angebot kein Angebot
BKK24 bundesweit 14,5 Befriedigend 61,48% 170,00 70,83% 130,00 73,33% 100,00 nein kein Angebot kein Angebot
Salus BKK bundesweit 14,5 Befriedigend 73,40% 200,00 35,67% 20,00 14,67% 20,00 nein Zuzahlungsbefreit kein Angebot
SBK bundesweit 14,5 Befriedigend 58,42% 90,00 61,58% 60,00 26,50% 60,00 nein Reduktion kein Angebot
BKK VDN regional 14,3 Befriedigend 61,54% 250,00 30,83% 50,00 0,00% ja Zuzahlungsbefreit kein Angebot
BAHN-BKK bundesweit 13,9 Befriedigend 67,12% 150,00 44,39% 50,00 0,00% nein kein Angebot Reduktion
BKK exklusiv regional 13,5 Befriedigend 53,55% 100,00 43,08% 80,00 68,89% 200,00 nein Zuzahlungsbefreit kein Angebot
mhplus Betriebskrankenkasse bundesweit 13,4 Befriedigend 56,62% 100,00 60,17% 80,00 85,00% 100,00 nein kein Angebot kein Angebot
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER bundesweit 13,0 Befriedigend 68,84% 200,00 39,75% 60,00 51,25% 50,00 nein kein Angebot kein Angebot
AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen regional 12,9 Befriedigend 62,62% 140,00 62,16% 75,00 17,50% 35,00 nein kein Angebot kein Angebot
BKK Scheufelen regional 12,8 Befriedigend 57,96% 185,00 62,91% 95,00 38,00% 20,00 nein kein Angebot kein Angebot
BKK Akzo Nobel Bayern regional 12,6 Befriedigend 54,11% 75,00 55,10% 75,00 76,88% 75,00 nein kein Angebot kein Angebot
BKK Pfalz bundesweit 12,2 Befriedigend 46,15% 260,00 0,00% 0,00% ja Reduktion Reduktion
VIACTIV Krankenkasse bundesweit 11,9 Befriedigend 55,46% 100,00 40,83% 50,00 81,27% 184,00 nein kein Angebot kein Angebot
Bosch BKK regional 11,6 Befriedigend 60,06% 180,00 43,78% 80,00 31,55% 150,00 nein kein Angebot kein Angebot
BKK Faber-Castell & Partner regional 11,5 Befriedigend 59,35% 150,00 53,33% 150,00 0,00% nein kein Angebot kein Angebot
TBK Thüringer Betriebskrankenkasse regional 11,3 Befriedigend 63,67% 120,00 41,75% 40,00 0,00% nein kein Angebot kein Angebot
BKK Diakonie regional 11,0 Befriedigend 57,59% 150,00 41,58% 60,00 26,50% 60,00 nein kein Angebot kein Angebot
BKK VerbundPlus bundesweit 10,9 Befriedigend 53,94% 50,00 39,17% 25,00 47,50% 25,00 nein kein Angebot kein Angebot
AOK Bremen/Bremerhaven regional 10,8 Befriedigend 66,23% 349,99 0,00% 0,00% ja kein Angebot kein Angebot
AOK Nordost regional 10,4 Befriedigend 77,66% 325,00 0,00% 0,00% nein kein Angebot kein Angebot

Austritt private Krankenvollversicherung Tricks 2019

Austritt private Krankenversicherung Tricks

Fakt ist, die Beiträge der Versicherungsunternehmen steigen an. Und so stellt sich die Frage, wie lassen sich das die Kunden gefallen. Manche greifen zu dem harten Schritt der Kündigung, andere versuchen den Tarif zu wechseln. Doch egal welchen Schritt sich der Versicherte entscheidet, es besteht Handlungsbedarf, wenn der Beitrag nicht mehr gezahlt werden kann. Doch es müssen bei jedem Schritt Bedingungen erfüllt werden.

Jetzt Vergleich anfordern >

Die beliebtesten Versicherer in 2018 laut Mediaworx

#MarkeMonatl. Markensuchen 2016/2017Monatl. Markensuchen 2017/2018Absolute VeränderungProzentuale Veränderung
1HUK COBURG40140040360022000.01
2HUK243014803015901100
3ALLIANZ16810017550074000.04
4DEBEKA141600116600-25000-0.18
5COSMOSDIREKT111600111300-3000
6ERGO826009000074000.09
7AXA876008760000
8GOTHAER726007860060000.08
9SIGNAL IDUNA753007530000
10DEVK8390074390-9510-0.11
11VHV602006760074000.12
12DKV649006590010000.02
13HANSE MERKUR649006490000
14ERGO DIREKT4240062900205000.48
15HDI6760058600-9000-0.13
16GENERALI512005530041000.08
LVM512005530041000.08
18VERSICHERUNGSKAMMER BAYERN5690053870-3030-0.05
19ALLSECUR514005310017000.03
20WGV419005120093000.22
21WÜRTTEMBERGISCHE *2760049300217000.79
22R+V *449004630014000.03
23ARAG365003970032000.09
24PROVINZIAL385003850000
25ZURICH *4030036200-4100-0.1
26DA DIREKT1100035500245002.23
27BARMENIA315003250010000.03
28ROLAND *1650032100156000.95
29DIE BAYERISCHE3150027540-3960-0.13
30EUROPA *271002710000
31AACHENMÜNCHENER3070026600-4100-0.13
32NÜRNBERGER *222002220000
33CONCORDIA2470022000-2700-0.11
34DEUTSCHE FAMILIENVERSICHERUNG732020200128801.76
35ALTE LEIPZIGER200002000000
36HELVETIA165001870022000.13
37ADVOCARD16100164003000.02
38BGV15000157007000.05
39ENVIVAS151901519000
40SWISSLIFE102201512049000.48
41CONTINENTALE88001450057000.65
42VGH3150014300-17200-0.55
43WWK2660012500-14100-0.53
44SPARKASSENVERSICHERUNG1480012100-2700-0.18
45UKV63001180055000.87
BASLER *9900990000
46MECKLENBURGISCHE *8100990018000.22
48ÖRAG110009800-1200-0.11
UNIVERSA145009000-5500-0.38
49D.A.S. *105009000-1500-0.14
HALLESCHE9000900000
52DEURAG97008200-1500-0.15
53INTER *6600660000
54JANITOS85006000-2500-0.29
55MÜNCHENER VEREIN84205660-2760-0.33
56CANADA LIFE68105610-1200-0.18
57WÜRZBURGER *5400540000
58DMB65005300-1200-0.18
59ALTE OLDENBURGER45404570300.01
60FEUERSOZIETÄT4450445000
61LV 18713630363000
62MANNHEIMER *88003600-5200-0.59
63IDEAL *36002900-700-0.19
64KARLSRUHER *1000890-110-0.11

Wechsel in eine andere Versicherung

Zunächst kann der Versicherte sich dafür entscheiden, das Unternehmen zu wechseln. Dabei gilt es sich gut zu informieren. Es sollte nicht dazu kommen, dass der Antragsteller komplett die Altersrückstellungen verliert. Es gibt ungefähr 3500 verschiedene Tarife auf dem Markt. Ein Vergleich im Internet gibt bei der privaten Krankenversicherung sehr viel Aufschluss. Denn auf dem Markt muss man erst einmal den Tarifdschungel durchkämmen.

Doch wer sich entschließt, den Anbieter zu wechseln, sollte dies nur in den ersten fünf Jahren geschehen. Dabei kann der Wechsel jedoch nicht über das Internet erfolgen, sondern muss persönlich bei dem Anbieter vollzogen werden. Der neue Anbieter übernimmt dabei die Kündigung bei dem alten Versicherer und alle weiteren Schritte. Die angesparten Altersrückstellungen sind immer noch sicher, wenn der Versicherungsnehmer in den ersten fünf Jahren nach Abschluss der privaten Krankenversicherung wechselt.

Arbeitnehmer können auch privat versichert werden, es gelten jedoch bestimmte Grenzen

Eine weitere Option ist der Wechsel in einem günstigeren Tarif. Dieser wird bei der bestehenden Versicherung vollzogen. Dabei bleiben die Altersrückstellungen auf jedem Fall bestehen, denn der Versicherte wechselt nicht die Versicherung. Wichtig ist, zu beachten, dass die Versicherung eine Gebühr bei dem Tarifwechsel erhebt. Eine weitere Option um aus den Vertrag auszutreten, ist wenn der Versicherer den Kunden nicht informiert. Weiteres auch auf diesem Artikel.

Versicherungspflicht und Einkommen bei den Krankenkassen

Doch so ein Wechsel ist manchmal nicht einfach, wenn sich die Versicherung stur stellt. Dann ist guter Rat teuer. Denn der Versicherte kann in die Irre geführt werden, oder wird mangelhaft bzw. nicht ausreichend informiert. Dann hilft es schriftlich mit der Versicherung zu kommunizieren. So können die Rechte eingefordert werden. Der Versicherungsnehmer kann sich auch an einen externen Berater wenden. Denn diese begleiten im Jahr rund 3000 Tarifwechsel. So kann ein Kunde im Monat bis zu 100 Euro sparen.

Jetzt Vergleich anfordern >

Austritt aus der privaten Krankenkostenversicherung 2018

Wenn Antragsteller den Wechsel in die private Krankenunfallversicherung bereut, stellt sich nur die Frage, wie kann er wieder aus ihr austreten? Für solche Fälle, sind oft Versicherungsberater notwendig, die einen juristisch beraten. Es gibt regional sehr viele Beratungsstellen. Die Menschen die sich nach dem Wechsel dazu entscheiden, wieder in die gesetzliche Krankenversicherung einzutreten, wird immer mehr. Doch es stellt sich die Frage, wie geht das genau?

Krankenkassen und Selbstständigkeit

Über die Familienversicherung gibt es viele Stimmen in der Bevölkerung. Die einen finden die Absicherungsmöglichkeit der Partner und Kinder sehr gut, bemängeln aber die schlechten Regelleistungen der Kasse. Selbstständige und Freiberufler, die über eine PKV versichert sind, müssen alle weiteren Familienmitglieder zusätzlich versichern. Das Lebensjahr spielt keine Rolle für die Versicherungspflicht. Angestellte und andere Arbeitnehmer müssen die Versicherungspflichtgrenze übersteigen um in die private Krankenabsicherung aufgenommen zu werden. Das bestätigt auch der gesetzliche Krankenversicherer (GKV) AOK.

Eintritt der gesetzlichen Versicherung

Wenn der Versicherungsnehmer Selbstständig ist, dann wird das jedoch nicht so einfach. Denn wenn die Person erst einmal privat versichert ist, dass hat er kaum realistische Möglichkeiten wieder zurück zu wechseln. Es sei denn, er wechselt in ein Angestelltenverhältnis, welches nicht hoch vergütet wird. Doch diese Option ist eher nicht typisch. Wenn der Nutzer als Selbstständiger tatsächlich ein Jahr lang arbeitslos ist, dann gibt es die Möglichkeit wieder in die gesetzliche Versicherung zu wechseln.

Mit 55 Jahren ist die Grenze erreicht

Denn in der privaten Krankenversicherung wird jedes Jahr neu bewertet. Wer als Angestellter in die PKV wechseln möchte, muss im Jahr mehr als 56.250 Euro verdienen. Als Grundlage werden die letzten drei Jahren genommen. Wird im Jahr weniger verdient, dann besteht die Möglichkeit wieder zurück zu wechseln. Wer wieder in die GKV wechseln möchte, der sollte dies noch vor dem 55. Lebensjahr tun. Eine weitere Option, um aus dem privaten Schutz auszutreten, ist die Eheschließung und die Mitversicherung über den Ehepartner. Für private versicherte Rentner ist das Wechseln oder eine Kündigung jedoch fast ausgeschlossen.

Tricks- Was Selbständige beachten sollten

Für Selbständige gilt ebenso wie für Studenten keine Versicherungspflichtgrenze, dennoch ist ein dauerhaftes Unterschreiten der relevanten Grenze erheblich für einen Wechsel zurück in die GKV. Es gilt auf die Dauer von einem Jahr bzw. für 12 Monate die erforderliche Jahresgrenze (JAEG) zu unterschreiten und der Wechsel aus dem PKV-Schutz ist möglich.

Für Rentner 2018 nahezu unmöglich

Anders als bei Arbeitslosigkeit oder Selbstständigkeit gibt es für Rentner kaum eine Option oder hilfreiche Tricks, um in die gesetzliche Krankenkasse wechseln zu können. Eine Möglichkeit der privaten Anbieter ab 55 Jahren ist jedoch der Standardtarif, der in Art und Leistungen der gesetzlichen Kasse entspricht. Weitere Antworten rund um die Themen Einkommen, Versicherungspflichtgrenze in Deutschland, Rückkehr in die GKV, Unterschiede für privat und gesetzlich Versicherte, Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Beitrag für die Versicherung und weitere Infos auf diesem Artikel.

Weitere interessante Antworten zum Thema

Hier gibt es noch weitere nützliche Informationen zu folgenden Themen rund um den Austritt bei besonderen Ereignissen:

Zurück in die GKV

Doch kann der Verbraucher auch wechseln, wenn er freiwillig unter dieser Grenze bleiben möchte. Denn dann kann er sich mit dem Arbeitgeber einigen, für ein Jahr unter dieser Grenze zu bleiben. Der Nachteil ist jedoch, dass der Arbeitnehmer eigene finanzielle Verluste dafür in Kauf nimmt. Doch er erfüllt die Voraussetzung, um aus der privaten Krankenversicherung dauerhaft austreten zu können. Wer zurück in die gesetzliche Krankenkasse möchte, der sollte wissen, dass der Wechsel auch eine schlechtere medizinische Versorgung mit sich zieht.

Austritt private Krankenkassenversicherung und nützliche Tricks 2018

Wenn der Versicherungsnehmer wieder in die gesetzliche Krankensicherung (versicherungspflichtig) wechseln möchte, sind einige Voraussetzungen dafür notwendig. Doch der Gesetzgeber möchte dann nicht, dass der privat Versicherte die niedrigen Beiträge der gesetzlichen Krankenversicherung in Anspruch nimmt. Weitere Informationen zum Austritt der privaten Krankenversicherung und Infos zu weiteren Themen auch auf dieser Seite.

Jetzt Vergleich anfordern >