Private Krankenversicherung Basistarif Test

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) sind immer wieder ein Thema. Wer in der PKV versichert ist, muss sich mit dem Basistarif auseinandersetzen. Versicherte erhalten hierin eine Abdeckung aller Leistungen, die von der GKV ebenfalls geboten werden für Beiträge, die sich jeder leisten können muss. Themen wie diese und der Wechsel in die privaten Versicherer nehmen wir uns in diesem Artikel vor. Einen Private Krankenversicherung Basistarif Testbericht sollte in jedem Fall jeder Versicherte lesen, der wechseln möchte, oder zwangsweise muss. Um die günstigen Krankenversicherungspolicen zu finden, bieten wir Ihnen hier einen Vergleich. 

Mit einem neutralen Vergleich der besten Anbieter können Sie nicht nur höhere Leistungen erhalten, gleichzeitig reduzieren Sie auch den Beitrag. Profitieren Sie von den wesentlich besseren Online-Konditionen und erhalten einen auf Sie zugeschnittenen Tarif. 

Die Definition des Basistarifs für die Private Krankenvollversicherung 2017

Private Krankenversicherung Basistarif Test

Die Private Krankenversicherung musste zum 1. Januar 2009 den sogenannten Basistarif anbieten. Damals wurde das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz eingeführt, welches gewährleistete, dass jeder eine bezahlbare Krankenversicherung abschließen können muss. Doch nicht jeder ist berechtigt dazu, in den Basistarif zu wechseln. Abschließen können nur Personen, die:

  • am 31. Dezember 2008 freiwillig versichertes Mitglied der GKV war
  • Personen mit Wohnsitz in Deutschland, aber die zusätzlich Hilfe zum Lebensunterhalt bekommen
  • Versicherte, die erst nach dem 31.12.2008 abgeschlossen haben
  • Personen, die älter sind als 55 Jahre, aber schon Anspruch auf die Rente haben
    Versicherte im Standardtarif
  • Beihilfeberechtigte, die eine Ergänzung benötigen

Außerdem wird in Tarife unterschieden, die für Kinder und Jugendliche geeignet sind, sowie jene, die Selbstbehalte und Beihilfeberechtigte einschließen. Für welchen Tarif im Basistarif man letzten Endes geeignet ist, kann einem die private Krankenunfallversicherung vermitteln.

Jetzt Vergleich anfordern >

Die Höhe der Beiträge darf nicht negativ für den Versicherten sein

Grundsätzlich sind die Leistungen im Basistarif für die private Krankenversorgung nicht besser als in der regulären gesetzlichen Krankenkasse. Die Beiträge dürfen eine Höhe von 665,29 Euro nicht überschreiten, was sogar gesetzlich im Paragraphen 12, Absatz 1c des VAG festgelegt ist. Die Höhe des Beitrages im Basistarif orientiert sich hauptsächlich an dem Betrag, den der Versicherte im Monat zur Verfügung hat. Bekommt er zu wenig, kann der Beitrag bis auf ein Viertel gekürzt werden, was jedoch nur unter bestimmten Bedingungen möglich ist.

Online recherchieren mittels einem Vergleich für Basistarife

Wer sich vorher über die Private informieren möchte, welche private Krankenversicherung einen guten Tarif zu bieten hat, der sollte sich einen Testvergleich der Stiftung Warentest ansehen. Im Testmagazin ist der Basistarif zwar kein Gegenstand des Test, doch es ist eine Möglichkeit, eine Übersicht über die Anbieter zu erhalten. Zuletzt wurde 2014 eine Testanlyse von Finanztest erstellt. Geeignet ist der Versicherungstest für Beamte, Angestellte und Selbständige. Voraussetzung: ein ambulanter und stationärer Tarif musste enthalten sein, sowie eine Zahnversicherung. Im Test schnitten dann die folgenden Anbieter gut ab:

Angestellte:

PlatzAnbieterKostenBewertung
1. Huk-Coburg441 Euro – 600 Euro SB sehr gut (1,4)
2. Provinzial Hannover436 Euro – 450 Euro SBsehr gut (1,5)
3. Nürnberger439 Euro – 600 Euro SBgut (1,8)
4. Gothaer470 Euro – 500 Euro SBgut (2,1)
5. Debeka502 Euro – 400 Euro SBgut (2,2)

Beamte:
PlatzAnbieterKosten Bewertung
1. Concordia196 Eurosehr gut (0,5)
2. Huk-Coburg207 Euro sehr gut (1,2)
3. Debeka219 Eurogut (1,8)
4. Pax-Familienfürsorge225 Eurogut (2,1)
5. Alte Oldenburger236 Eurogut (2,3)

Selbständige:
PlatzAnbieterKostenBewertung
1. Provinzial Hannover395 Euro - 900 Euro SBsehr gut (1,5)
2. Bayerische Beamten-Krankenkasse422 Euro - 900 Euro SBgut (1,7)
3. Huk-Coburg476 Euro - 600 Euro SBgut (1,8)
4. HanseMerkur442 Euro - 1.000 Euro SBgut (2,1)
5.UKV453 Euro - 900 Euro SBgut (2,1)

Die Abkürzung SB stellt im Policentest für die private Krankensicherung die Selbstbeteiligung pro Jahr dar. In jeder Kategorie im Testverfahren zeichnen sich gute Anbieter über die Private Krankenabsicherung ab, die jeweils auch einen Basistarif anbieten müssen, falls man sich den regulären Tarif nicht leisten kann. Online erhält man einen guten Eindruck davon, welche Möglichkeiten einem zur Verfügung stehen und kann sich dank  des Testes über die private Krankenkassenversicherung und den Basistarif bestens informieren. Axa und Allianz sind ebenso eine gute Versicherung.

Leistungen im  Basistarifvergleich zur gesetzlichen Krankenkasse

Versicherte erhalten die Leistungen, die auf dem Niveau der gesetzlichen Krankenversicherung sind. Der Beitrag darf auch die Kosten der GKV nicht übersteigen. Der Wechsel ist für alle privat Versicherten möglich, die den Beitrag einer PKV nicht mehr aufzubringen in Stande sind. Auch ARAG und AXA bieten gute Konditionen.

Keine Nachteile für Kind und Rentner im Normalfall 2017

Der Wechsel ist für die Versicherten grundsätzlich ohne Nachteile verbunden. Insbesondere für Rentner ist es oft nicht leicht, die steigenden Kosten aufzubringen. Da bietet der Basistarif im Vergleich zur GKV eine sehr gute Alternative, da Beiträge und Leistungen auf dem selben Niveau liegen. Weitere Informationen zu diesem und weiteren Themen können Sie auch auf dem Artikel unter https://www.private-krankenversicherung-im-test.de/ in Erfahrung bringen.

Jetzt Vergleich anfordern >

Medikamente und Unterschied bei der Gesundheitsprüfung zur gesetzlichen

Im Vergleich zu den privaten Krankenvollversicherungen gibt es eine neue GKV auch ohne eine umfassende Gesundheitsprüfung zu bekommen. Fragen über die Gesundheit sind gesetzlich verboten. Der Nachteile einer Kasse ist jedoch, dass Versicherungsnehmer für Medikamente zuzahlen müssen.

Beitragshöhe für Beamte mit Beihilfe mit Basistarifen

Für Beamte und Beamtenanwärter, die Anspruch auf eine Beihilfe haben, die erhalten günstige Beamtentarife. Die Beitragshöhe beim aktuellen Testsieger (hier einsehbar) liegt noch unter 200 Euro. Damit ist der Wechsel aus Beamtensicht nicht sinnvoll. Das gilt auch im Alter. Denn neben den Altersrückstellungen erhalten Beamte noch einen Zuschuss durch den Dienstherren.

Probleme bei vorzeitigem Krankengeld in der Basistarifpolce

Selbstständige erhalten keine Entgeltfortzahlung. Eine Absicherung in Form einer Krankentagegeldversicherung ist daher sehr wichtig, da Zahlungen erst ab dem 43. Tag erfolgen. Mit einer Zusatzversicherung gibt es das Krankengeld bereits ab dem 4. Tag.

PKV Basistarife im Testbericht 2017 ermitteln

Eine Private Krankenkostenversicherung Basistarif Testbewertung hilft sehr gut weiter, wenn man auf der Suche nach einem guten Versicherer ist, bei dem man einen guten Tarif per Vertrag abschließen kann. Die PKV ist aufgrund der besseren Leistungen für viele Versicherte eine bessere Alternative, doch im Gegensatz zur GKV sind die privaten oft teuer, was die Beiträge angeht. Mit solchen Themen sollte man sich vor einem Wechsel in jedem Fall befassen und einen Test zur Rate ziehen, der sehr gut weiterhilft.

Jetzt Vergleich anfordern >