Notlagentarif PKV Bedingungen

Sowohl gesetzlich als auch privat Versicherte werden seit August 2013 vor eventuellen Beitragsschulden geschützt. Im Bereich der PKV erhalten die Versicherten einen Notlagentarif, der die medizinische Mindestversorgung sicher stellt. Die Bundesregierung verspricht, dass eine Überschuldung (Überforderung) nicht mehr möglich ist, ausstehende Beiträge erlassen werden können und der Säumniszuschlag gesenkt wird. Auch die Altersrückstellungen sollen so gesichert werden.

Mit einem neutralen Vergleich der besten Anbieter können Sie nicht nur höhere Leistungen erhalten, gleichzeitig reduzieren Sie auch den Beitrag. Profitieren Sie von den wesentlich besseren Online-Konditionen und erhalten einen auf Sie zugeschnittenen Tarif.

Geringere Prämien bei der PKV 2019

Notlagentarif PKV Bedingungen

Künftig sieht der Notlagentarif der PKV folgende medizinische Leistungen mindestens vor:

  • Behandelt werden nur noch Schmerzzustände als auch akute Erkrankungen des Versicherungsnehmers
  • Die privaten Versicherungen bezahlen für Kinder jedoch auch weiterhin Schutzimpfungen als auch gewisse Vorsorgeuntersuchungen
  • Für Schwangere wird es auch fortan alle erforderlichen Leistungen geben
  • Alterungsrückstellungen können in diesem Tarif jedoch nicht aufgebaut werden
  • Bis zu diesem Zeitpunkt gebildete Alterungsrückstellungen finden auch weiterhin eine Anrechnung

Die Versicherungsprämien sollen zwischen 100 bis maximal 150 Euro liegen. Für Kinder und schwangere Frauen soll es im Notlagentarif auf Grund der besonderen Schutzbedürftigkeit auch künftig höhere Leistungen geben (Quelle zum Thema Notlagentarif PKV Bedingungen – NLT).

Jetzt Vergleich anfordern >

Produktscoring der besten PKV Vollersicherungen mit Topschutz

Unternehmen
Tarif
Produkt
Scoring
Allianz Private Krankenversicherungs-AG
AktiMed Best 90 (AMB90U)
5,5 Sterne
ALTE OLDENBURGER Krankenversicherung AG
A80/100, Z100/80, K20, K/S, KUR, AK-E
5,5 Sterne
ARAG Krankenversicherungs-AG
PremiumKlasse (203, 220, 529)
5,5 Sterne
AXA Krankenversicherung AG
Vital-U, Premium Zahn-U (p.i.)
5 Sterne
Barmenia Krankenversicherung a.G.
einsA expert+
6 Sterne
Barmenia Krankenversicherung a.G.
VHV+
6 Sterne
Central Krankenversicherung AG
central.privat1 (p.i.)
4,5 Sterne
Continentale Krankenversicherung a.G.
Business, KS-U
5 Sterne
Debeka Krankenversicherungsverein a. G.
N-SB + NC
5,5 Sterne
Debeka Krankenversicherungsverein a. G.
N + NC
5 Sterne
DKV Deutsche Krankenversicherung AG
BestMed Komfort (BMK & BMZ1 & BMKD)
5 Sterne
Gothaer Krankenversicherung AG
MediComfort
4,5 Sterne
HALLESCHE Krankenversicherung a.G.
NK (1-4, Bonus)
4,5 Sterne
INTER Krankenversicherung AG
QualiMed Premium (QMP U)
6 Sterne
Münchener Verein Krankenversicherung a.G.
Excellent (Tarife 728, 730, 767)
5 Sterne
Münchener Verein Krankenversicherung a.G.
Excellent-B (Tarife 712, 752, 972, 734, 782) mit 50% Erstattung, 50% Beihilfe
5 Sterne
Münchener Verein Krankenversicherung a.G.
Royal (Tarife 891, 892)
5,5 Sterne
NÜRNBERGER Krankenversicherung AG
TOP3, S1, ZZ20
4,5 Sterne
R+V Krankenversicherung AG
AGIL premium (TN0U bis TN3U)
5,5 Sterne
SIGNAL IDUNA Krankenversicherung a.G.
EXKLUSIV-PLUS, KurPLUS
5 Sterne
SIGNAL IDUNA Krankenversicherung a.G.
DR Comfort +
5 Sterne
SIGNAL IDUNA Krankenversicherung a.G.
DR Prime
6 Sterne
Süddeutsche Krankenversicherung a.G.
AM12, S1, Z9
6 Sterne
uniVersa Krankenversicherung a.G.
Premiumschutz CLASSIC (uni-A 100, uni-ZA 100, uni-ST 1/100, uni-KU 100 EUR, uni-RD)
5,5 Sterne

Beitragsschulden werden auf 4,5 Milliarden beziffert

Laut Angaben der Bundesregierung lassen sich die aktuellen Beitragsrückstände auf etwa 4,5 Milliarden Euro beziffern. Das betrifft unter anderem die so genannten „Selbstzahler“ der gesetzlichen Krankenkasse. Als „Selbstzahler“ werden alle freiwilligen Versicherten einer GKV als auch Personen in einer Auffangpflichtversicherung bezeichnet, die selbst Beiträge an die Versicherung abführen. Es gibt aktuell auch freiwillig versicherte Selbstständige, die auf Grund von beispielsweise einer Insolvenz nicht in der Lage sind Beiträge zu entrichten. Schätzungen zufolge entfällt auf diese Versicherungsgruppe ein Beitragsrückstand in Höhe von 1,4 Milliarden Euro.

DFSI testet GKV Anbieter als Alternative zu Notlagentarifen

Krankenkasse Geöffnet Punkte Note
HEK – Hanseatische Krankenkasse bundesweit 8,40 sehr gut
IKK Südwest regional 7,88 sehr gut
TK – Techniker Krankenkasse bundesweit 7,69 sehr gut
IKK Brandenburg und Berlin regional 7,68 sehr gut
SECURVITA Krankenkasse regional 7,60 sehr gut
BIG direkt gesund bundesweit (ohne GS) 7,55 sehr gut
AOK PLUS regional 7,48 sehr gut
BKK VerbundPlus bundesweit 7,43 sehr gut
AOK Baden-Württemberg regional 7,26 sehr gut
BKK VBU bundesweit 7,21 sehr gut
DAK-Gesundheit bundesweit 7,18 sehr gut
SBK bundesweit 7,12 sehr gut
BKK Wirtschaft & Finanzen regional 7,09 sehr gut
BKK24 bundesweit 7,07 sehr gut
hkk Krankenkasse bundesweit 7,03 sehr gut
Novitas BKK bundesweit 7,02 sehr gut
AOK NORDWEST regional 6,95 gut
BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg regional 6,88 gut
AOK Sachsen-Anhalt regional 6,87 gut
VIACTIV Krankenkasse bundesweit 6,86 gut
BKK DürkoppAdler regional 6,86 gut
Salus BKK bundesweit 6,85 gut
mhplus Betriebskrankenkasse bundesweit 6,77 gut
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland regional 6,76 gut
BKK Freudenberg regional 6,73 gut
BKK Herkules regional 6,69 gut
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER bundesweit 6,67 gut
actimonda krankenkasse bundesweit 6,49 gut
Brandenburgische BKK regional 6,46 gut
BKK Akzo Nobel Bayern regional 6,46 gut
BKK HMR regional 6,43 gut
BKK VDN regional 6,36 gut
pronova BKK bundesweit 6,32 gut
BKK exklusiv regional 6,31 gut
Bosch BKK regional 6,30 gut
Audi BKK bundesweit 6,26 gut
AOK Nordost regional 6,24 gut
BKK Scheufelen regional 6,22 gut
IKK gesund plus bundesweit 6,18 gut
AOK Bremen/Bremerhaven regional 6,13 gut
energie-BKK bundesweit 6,04 gut

Für wen der Notlagentarif in Frage kommt- Die Voraussetzungen

Es besteht seit dem Jahre 2007 eine gesetzliche Krankenversicherungspflicht in Deutschland. Derzeit geraten knapp 146.000 privat Versicherte in Verzug mit ihren Beiträgen (Stand August 2013). Der Verband der privaten Krankenvollversicherung schätzt, dass etwa 3.000 neue Nichtzahler in jedem Jahr hinzukommen. Für alle Nichtzahler der PKV werde in Zukunft der Notlagentarif greifen können, um einer Überschuldung entgehen zu können. Der ehemalige Gesundheitsminister, Daniel Bahr, ist der Auffassung, dass eine Solidargemeinschaft nur funktionieren könne, wenn ein jeder seine Beiträge zahlt.

Jetzt Vergleich anfordern >

Kein Ausschluss aus der Krankenversicherung und geringere Zuschläge laut Gesetz

Das Wettbewerbsststärkungsgesetz der GKV regelt, dass Versicherte auch dann nicht aus dem Versicherungsschutz ausgeschlossen werden kann, wenn er seine Beiträge nicht mehr zahlen kann. Es besteht somit eine gesetzliche Versicherungspflicht in Deutschland. Bislang galt es einen Säumniszuschlag in Höhe von fünf Prozent zu zahlen, damit die Versicherungsbeiträge eingefordert werden konnten. Dieser Zuschlag von fünf Prozent hatte seine Gültigkeit für jeden Monat im Rückstand. Das führt unweigerlich dazu, dass die Schulden unverhältnismäßig in die Höhe gegangen sind.

Top Finanzkraft der GKV laut DFSI Rating

Krankenkasse Geöffnet Finanzkraft
DFSI Punkte DFSI Rating DFSI Note
hkk Krankenkasse bundesweit 94,43 AAA Exzellent (0,8)
BKK Faber-Castell & Partner regional 92,15 AAA Exzellent (0,9)
Audi BKK bundesweit 91,23 AAA Exzellent (1,0)
BKK VerbundPlus bundesweit 90,06 AAA Exzellent (1,0)
HEK – Hanseatische Krankenkasse bundesweit 89,59 AA+ Sehr Gut (1,1)
Metzinger BKK regional 87,78 AA+ Sehr Gut (1,2)
IKK gesund plus bundesweit 86,82 AA+ Sehr Gut (1,2)
BKK Herkules regional 84,28 AA+ Sehr Gut (1,3)
BKK Scheufelen regional 82,21 AA+ Sehr Gut (1,4)
TK – Techniker Krankenkasse bundesweit 81,92 AA+ Sehr Gut (1,5)
AOK Baden-Württemberg regional 79,90 AA Gut (1,6)
AOK PLUS regional 79,73 AA Gut (1,6)
Salus BKK bundesweit 79,55 AA Gut (1,6)
SBK bundesweit 77,11 AA Gut (1,7)
R+V Betriebskrankenkasse bundesweit (ohne GS) 75,89 AA Gut (1,8)
mhplus Betriebskrankenkasse regional 74,27 AA Gut (1,8)
IKK Südwest regional 73,81 AA Gut (1,9)
AOK Niedersachsen regional 73,78 AA Gut (1,9)
AOK Hessen regional 73,62 AA Gut (1,9)
IKK Brandenburg und Berlin regional 72,68 AA Gut (1,9)
IKK classic bundesweit 72,54 AA Gut (1,9)
BKK VBU bundesweit 72,19 AA Gut (1,9)
energie-BKK bundesweit 70,64 AA Gut (2,0)
BKK ZF & Partner regional 68,93 A+ Gut (2,1)
AOK Nordost regional 68,81 A+ Gut (2,1)
Die Schwenninger Krankenkasse bundesweit 67,82 A+ Gut (2,2)
AOK NORDWEST regional 67,75 A+ Gut (2,2)
BKK advita bundesweit 67,50 A+ Gut (2,2)
BKK DürkoppAdler regional 67,44 A+ Gut (2,2)
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER bundesweit 64,43 A+ Gut (2,3)
BKK Wirtschaft & Finanzen regional 63,09 A+ Gut (2,4)
BARMER GEK bundesweit 62,93 A+ Gut (2,4)
KKH Kaufmännische Krankenkasse bundesweit 60,85 A+ Gut (2,5)
pronova BKK bundesweit 50,29 A Befriedigend (3,0)
VIACTIV Krankenkasse bundesweit 47,04 BBB+ Befriedigend (3,2)
DAK-Gesundheit bundesweit 43,01 BBB+ Befriedigend (3,4)

Die Reduzierung beim Zuschlag auch rückwirkend mit Antrag möglich

Durch die Einführung des neuen Gesetzes solle es nur noch einen Zuschlag von maximal einem Prozentpunkt geben. So haben die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkasse lediglich einen Jahreszins in Höhe von 12, satt wie bislang von 60 Prozent zu zahlen. Hohe Beitragsschulden können so vermieden werden. Der Vorteil liegt jedoch nicht nur auf Seiten der Versicherungsnehmer, auch die Kassen könnten mit diesem Gesetz mit Mehreinnahmen rechnen, so die Bundesregierung in einem Artikel weiter.

Die Voraussetzungen für das Erlassen der Rückstände 2018

Schulden werden dann erlassen, wenn diese zwischen dem „Eintritt der Versicherungspflicht und Meldung bei der Krankenkasse angefallen sind“. Eine weitere Voraussetzung ist jedoch auch, dass nicht versicherte Mitglieder bis zum 31. Dezember 2013 die Versicherungspflicht nachholen müssen. Eine andere Regelung gilt allerdings für Mitglieder, die sich „zwischen Eintreten der nachrangigen Versicherungspflicht und der Meldung bei der Krankenkasse“ angemeldet haben. Es wird für diese Menschen eine angemessene Ermäßigung geben. Im September 2013 hat das Gesundheitsministerium die Neuregelung im Bereich der Krankenversicherung genehmigt.

Weitere Informationen zum neuen Tarif der privaten Krankenkostenversicherung

Der bis zu diesem Zeitpunkt gültige Versicherungsvertrag der privaten Krankenversorgung als auch im Basistarif ruht auf die Dauer des Notlagentarifs. Alle Versicherungsnehmer haben Anspruch auf eine Rückkehr, wenn der Beitragsschuldner die Versicherungsprämien und Säumniszuschläge an die PKV zurückgezahlt worden sind. Es handelt sich hierbei jedoch ausdrücklich um eine „Übergangslösung“, die am 20. April 2013 im Kabinett in die Wege geleitet worden ist und am 05. Juli 2013 hat der Bundesrat den Entwurf als Gesetz beschlossen. Das Gesetz ist mit dem 01. August in Kraft getreten.

Jetzt Vergleich anfordern >

Quellen zum Thema Notlagentarif

https://www.pkv.de/themen/krankenversicherung/so-funktioniert-die-pkv/was-ist-wenn-ich-meinen-pkv-beitrag-nicht-zahlen-kann/