Private Krankenversicherung Doktoranden

Welches Krankenversicherungssystem Doktoranden abschließen können, hängt vom Status und von der Einkommenssituation ab. Für Promovierende, die der Versicherungspflicht unterliegen, gibt es die Möglichkeit der privaten Krankenversicherung. Wer noch als Student eingeschrieben sein sollte, der kann einen günstigeren PKV Studententarif gemäß § 5 Abs.1 Nr. 9 SGB V erhalten. Eine studentische Versicherung kann bis zum 14. Fachsemester in Anspruch genommen werden.

Mit einem neutralen Vergleich der besten Anbieter können Sie nicht nur höhere Leistungen erhalten, gleichzeitig reduzieren Sie auch den Beitrag. Profitieren Sie von den wesentlich besseren Online-Konditionen und erhalten einen auf Sie zugeschnittenen Tarif. 

Doktorandinnen und Doktoranden in der PKV 2018

Private Krankenversicherung Doktoranden

Wer der Versicherungspflicht gemäß Vgl. § 6 SGB V unterliegt, der hat die Möglichkeit, an eine private Krankenvollversicherung zu gelangen. Vor allem folgende akademische Gruppen können eine PKV abschließen:

  • Professoren
  • Wissenschaftliche Mitarbeiter
  • Gastwissenschaftler
  • Postdocs
  • Bei Promotion
  • Im Stipendium
  • Studenten

Studenten und Selbstständige können frei zwischen den Systemen wählen. Die relevante Versicherungspflichtgrenze zählt für beide akademische Gruppen nicht.

Jetzt Vergleich anfordern >

Die gesetzliche Krankenkasse

Im Gegensatz zur privaten KV bietet eine gesetzliche Krankenkasse, die auch als GKV bezeichnet wird, einen sehr geringen Schutz. Ein wesentlicher Vorteil der privaten Krankenkassenversicherung ist zudem, dass Krankenversicherte auch im Ausland umfangreich versichert sind. Und das Auch über die Grenzen der Europäischen Union hinaus. Das gilt auch als Doktorand.

Versicherungspflicht in Deutschland 2017

In Deutschland besteht eine Versicherungspflicht. Ob es sich um die Tarife einer privaten oder einer gesetzlichen Krankenversicherung handelt, spielt dabei keine Rolle. Vor allem für Doktoranden in der Promotion (lat. promotio ‚Beförderung‘) ist ein Gesundheitsschutz von wichtiger Bedeutung. Die Konditionen bei der Befähigung wissenschaftlicher Promotionsurkunden ist auch ein Nachweis eines geringen Risikos aus sich der privaten Krankenversicherer. Auch über die Dissertation (Rigorosum, Disputation oder Kolloquium) hinaus ist eine PKV eine sinnvolle Absicherung. Hier erfahren Sie mehr zum Thema PKV für Ärzte. 

Kontakt THESIS – Interdisziplinäres Netzwerk für Promovierende und Promovierte e.V.

  • THESIS e.V.
    Aueweg 9
    D-34590 Wabern
    Fax-Nr.0700 / 843747 38