Hallesche Private Krankenversicherung Test

Die Hallesche Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit bietet eine zugeschnittene Krankenvollversicherung für nahezu jede Berufsgruppe. Eine weitere Besonderheit des Versicherers ist die Gruppenversicherung. Somit ist die PKV nicht nur auf einzelne Personen begrenzt, es kann hier ein gesamtes Unternehmen abgesichert werden. Im Test der ASSEKURATA gibt es für die private Krankenversicherung eine sehr gute Bewertung. Focus Money kürt den Tarif NK indes zum Testsieger.

Mit einem neutralen Vergleich der besten Anbieter können Sie nicht nur höhere Leistungen erhalten, gleichzeitig reduzieren Sie auch den Beitrag. Profitieren Sie von den wesentlich besseren Online-Konditionen und erhalten einen auf Sie zugeschnittenen Tarif. 

Update 2017: Neue Testrankings für Hallesche liegen vor

In 2016 / 2017 hat die Hallesche viele Auszeichnungen erhalten. So hat das Magazin Handelsblatt die Zahnzusatzversicherungen untersucht. Der Tarif Smart.Dent, MEGA.Dent und GIGA.Dent haben im Vergleich das Prädikat „sehr gut“ erhalten. Für die private Krankenversicherung liegen bisher keine neuen Testberichte vor.

Hallesche Krankenversicherung Testvergleich- Die Tarife 2017 im Überblick

Hallesche Private Krankenversicherung Test

Für Angestellte und Selbständige stehen folgende Tarife im Angebot des Unternehmens:

  • Tarif PRIMO, KS und NK

Angebote für Beamte:

  • Tarif PRIMO B und spezielle Policen für Beamtenanwärter

Ärzte und Zahnärzte erhalten einen speziellen Mediziner-Tarif mit der Bezeichnung MAS. Für Studenten werden fast alle im Sortiment stehenden Tarifvariationen angeboten. Der Vorteil ist jedoch, dass es für Studenten günstige Sonderbedingungen (SB) gibt. Hier geht es zur Übersicht aller Anbieter.

Jetzt Vergleich anfordern >

Die Leistungen im Tarif PRIMO

Angestellte erhalten unter anderem bei der „plus“- Stufe ein garantiertes Zweibettzimmer im Krankenhaus inklusive Chefarztbehandlung. Alle Produkte der Halleschen Versicherung bieten eine Kostenübernahme auch für Hilfsmittel, Psychotherapie, Arznei- und Verbandmittel sowie für Heilpraktiker. Für Zahnersatz werden sogar bis zu 75 Prozent der Kosten übernommen. Eine weitere Option bieten die PRIMO.SB Z- Produkte. Hier haben die Versicherten die Möglichkeit einen Selbstbehalt mit dem Anbieter zu vereinbaren. Dabei werden folgende Variationen zur Verfügung gestellt:

  • PRIMO.SB 1 Z- 300 Euro
  • PRIMO.SB 2 Z- 600 Euro
  • PRIMO.SB 3 Z- 1.200 Euro

Selbstständige und Freiberufler können bei Interesse eine noch höhere Selbstbeteiligung mit der Halleschen Krankenversicherung vereinbaren.

Tarifstufe KS

Bei der Tarifvariation KS haben Versicherungsnehmer die Möglichkeit eine Bonus-Variante in der Tarifstufe KS.Bonus abzuschließen. Dabei gibt es einen monatlichen Bonus in Höhe von bis zu 720 Euro im Jahr. Der Vorteil laut Anbieter ist, dass dieser Bonus in vollem Umfang „arbeitgeberzuschussfähig“ ist. Zusätzlich zur privaten Krankenversicherung können die Kunden noch weitere Zusatzversicherungen bei der Halleschen abschließen-

Vor allem für selbständig Tätige ist eine Zusatzversicherung in Form einer Krankentagegeldversicherung eine sinnvolle Ergänzung im Krankheitsfall. Die Beiträge sind im Vergleich zum Krankentagegeld relativ gering. Beim Testsieger NK Bonus gibt es sogar noch mehr Leistungen.

Die Gruppenversicherung in 2017

Mit der Gruppenversicherung bietet die Hallesche eine private Krankenversicherung für das gesamte Unternehmen einschließlich der Mitarbeiter an. Dabei gilt ein Versicherungsschutz auch im Ausland. Bei Wahl der Versicherung sparen Mitglieder bis zu 10 Prozent beim Beitrag. Auf eine Wartezeit verzichtet der Anbieter bei dieser Krankenversicherung. Mitversichert werden können ebenfalls die Familienangehörigen. Eine Ablehnung auf Grund schlechter Gesundheit bzw. von Vorerkrankungen erfolgt nicht. Wer bereits eine Einzelversicherung abgeschlossen haben sollte, der hat jederzeit die Möglichkeit in eine Gruppen-Krankenversicherung zu wechseln.

Beihilfeversicherung für Staatsdiener

Vor allem für Beamte und Beamtenanwärter lohnt sich die private Krankenpolice fast immer. Der Grund liegt in der gesetzlichen Beihilfe von 50 Prozent. Detailliertere Informationen zum Thema auch hier.  Das gilt auch bei der PKV der Halleschen Versicherung. Staatsdiener erhalten unter anderem hier eine Erstattung für eine Kurbehandlung, Zahnersatz sowie eine stationäre Hospizversorgung. Dabei verspricht der Versicherer einen sehr günstigen Beitrag. Seit 2013 erhalten sowohl Frauen als auch Männer in Deutschland den gleichen Beitragssatz angeboten.

Hallesche bietet Schutz im Ausland durch Krankenzusatzversicherung

Bei der Halleschen können Versicherte zudem eine Krankenzusatzversicherung sowohl für einen kurzfristigen Urlaub als auch einen längeren Aufenthalt im Ausland erhalten. Bei einer kurzfristigen Reise bietet die private Auslandsreisekrankenversicherung einen Krankenrücktransport zwischen dem Urlaubsdomizil und Deutschland an. Die Leistungen im Tarif URJEplus umfassen unter anderem:

  • Schutz bei Reisen im Ausland bis zu acht Wochen im Jahr
  • Versicherte Risiken sind sowohl Unfall als auch Krankheit
  • Zu den erstattungsfähigen Leistungen zählen ambulante und stationäre Heilbehandlungen als schmerzstillende Zahnbehandlungen
  • Rücktransport nach Deutschland

Kinder zahlen bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres einen Jahresbeitrag von 8,00 Euro, Erwachsene zahlen einen Beitrag von nicht mehr als 12,00 Euro.

Längerfristige Zusatzversicherung

Das Unternehmen bietet die Tarife VSAplus und LR.1 bei dauerhaften Auslandsaufenthalt an. Die Konditionen in der Variante VSAplus:

  • Bei Reisen von bis zu einem Jahr
  • Schutz ist auch für Freiberufler und Selbständige, die auf Geschäftsreise sind, geeignet
  • Zahnersatz wird auch dann zurückerstattet

Im Vergleich dazu bieten die LR.1-Produkte einen Schutz von bis zu 9 Jahren für die Kunden an.

Private Krankenvollversicherung für Mediziner mit guten Erfahrungen

Für Ärzte und Zahnärzte gibt es in nahezu jedem Bereich eine 100-prozentige Kostenübernahme für medizinische Leistungen einschließlich sämtlicher Vorsorge-Untersuchungen. Angesichts des geringen Risikos für Mediziner lohnen sich private Krankenversicherungen ebenfalls in den meisten Fällen. Auch in Sachen Beitragsstabilität sieht es bei der Halleschen seit vielen Jahren sehr gut aus. Die Produkte für Ärzte gehören zu den besten im Bereich der PKV. Ebenfalls sehr gute Konditionen erhalten Studenten. Bei einem geringen Beitrag gibt es volle Leistungen in allen möglichen Tarifvarianten des Anbieters.

Bewertung bei der Focus Money der Tarife im Vergleich 2017

Die Experten vom Magazin Focus Money hat die PKV mit der Bezeichnung „NKBonus“ zum Testsieger gekürt. Demnach liegen hier sehr gute Vertragsbedingungen für die Versicherten vor. So werden unter anderem auch Schutzimpfungen und Vorsorgeuntersuchungen zu 100 Prozent erstattet. Im Vergleich aller Krankenversicherung kann die Gesellschaft den Testbericht ebenfalls anführen. Ein sehr gut gibt es für die Policen mit der Tarifbezeichnung „NK Bonus“ als auch „URZ“ Nicht nur eine gute Bewertung, sondern auch eine hervorragende Lesernote gibt es für die Variation „Joker.flex“ und „NK1“. Im Map-Report gibt es das Testurteil von „mm“.

DISQ-Testnote deckt Probleme beim Service auf

Das Deutsche Institut für Servicequalität hat eine große Leistungs- und Serviceanalyse durchgeführt. Die Hallesche Krankenkasse kann dabei mit dem 6. Gesamtrang überzeugen. Demnach ist der Versicherer im Bereich „telefonische Beratung“ sowie dem „kundenfreundlichsten Internetauftritt“ die beste Versicherung. An der Untersuchung haben folgende Anbieter ebenfalls teilgenommen:

  • Barmenia, Münchener Verein, SDK, Inter, Debeka, Barmenia, HUK-Coburg, Deutscher Ring, Signal Iduna, Gothaer , AXA, Allianz, Universa, Central, LKH, HanseMerkur, DKV, Continentale, UKV sowie die BBKK.

Die renommierte Versicherungsgesellschaft bietet mittlerweile Absicherungen in den Bereichen Pflegevorsorge und Altersvorsorge.

Auszeichnungen und Test-Ergebnisse der PKV

Die Hallesche Krankenversicherung wird auf Grund ihrer wirtschaftlichen Stabilität, Kontinuität und Sicherheit zum 15. Mal hintereinander mit „Sehr gut“ von der ASSEKURATA ausgezeichnet
(Stand 2015). Laut Service Rating bietet der Versicherer einen hervorragenden Kundenservice. Laut Focus Money bietet die Hallesche i Top-Schutz Tarif NK Bonus die beste Krankenabsicherung und ist somit Testsieger (Stand 2015). Laut der Stiftung Warentest bzw. Finanztest ist die Zahnversicherung „gut“. Laut ÖKO-Test gab es die günstigste PKV für Frauen. Gute Noten auch für die angebotene Lebensversicherung.

Hallesche Versicherung auf Gegenseitigkeit und Alte Leipziger

Im Jahre 1934 wird die Kaufmännische Krankenkasse als Hallescher Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit in Berlin gegründet. Mit Einführung der Alten Leipziger Holding in den 90er Jahren gründet sich die ein Gleichordnungskonzern aus der Alten Leipziger und der Halleschen Krankenversicherung. Für den Alte Leipziger – Hallesche Konzern arbeiten knapp 3.000 Mitarbeiter. Es werden Versicherungen aus nahezu jeder Sparte angeboten. In der Testanalyse schneidet der deutsche Konzern stets mit guten Noten ab.

Keine Probleme beim Kündigen und Kündigungsfrist

Bei einer privaten Krankenkasse ist auch das Kündigen in der Regel ohne weitere Probleme möglicht. Denn die Experten der Stiftung Warentest haben indes ermitteln können, dass das Kündigen finanzielle Vorteile mit sich bringen kann. Das bedeutet, dass laut Testbericht der Fachleute aus Berlin bis zu 500 Euro eingespart werden können. Je nach Vertrag lassen sich die Policen jeweils drei Monate von Ende der Laufzeit kündigen.

Hallesche Krankenversicherung Tests 2017

Die Hallesche-Alte Leipziger Versicherung bieten sehr gute Tarife im Bereich der PKV. Der Tarif NK Bonus wurde zur besten privaten Krankenversorgung ausgezeichnet. Vorteile gibt es für fast jede Berufsgruppe. Auch hier haben Sie die Möglichkeit die Angebote zu vergleichen, wenn Sie mögen. Auch hier können Sie sich ein Angebot anfordern und die Konditionen aller Versicherungen zu vergleichen. Mehr unter unserem Angebotsformular

Jetzt Vergleich anfordern >

Weitere Versicherungen der Halleschen

Neben der Krankenvollversicherung bietet die Hallesche auch unterschiedliche Zusatzversicherungen an, die man bei Bedarf abschließen kann, selbst wenn man bereits in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist. Sie dienen zur Ergänzung des bestehenden Tarifs und lassen sich je nach Bedarf auch anpassen, damit später keine Versorgungslücken entstehen. Darunter sind beispielsweise eine Private Pflegeversicherung, Zahnzusatzversicherungen und eine Krankenhaus Zusatzversicherungen. Brillenträger können sich ebenfalls in einem gesonderten Tarif absichern.

Pflegezusatzversicherung im Detail

Dass die reguläre Pflegeversicherung oftmals nicht ausreicht, ist mittlerweile in zahlreichen Presseartikeln zu lesen. Die private Pflegezusatzversicherung hilft dabei, sämtliche Kosten zu decken. Hierzu bietet die Hallesche drei Tarife an: OLGA, OLGAflex und FÖRDERbar. Der Tarif OLGA schafft mehr Sicherheit und enthält alle Grundleistungen, OLGAflex beinhaltet die gleichen Leistungen, die Beitragsgestaltung verläuft aber flexibel und ist an den Versicherten angepasst. Mit FÖRDERbar hat jeder die Möglichkeit, eine staatliche Förderung in Anspruch zu nehmen.

Mit Plus.Z und BISS.80 auf der sicheren Seite

Plus.Z und BISS.80 heißen die beiden Zahnzusatzversicherungen der Halleschen, die zum einen günstig sind und das doppelte der gesetzlichen Krankenkasse bieten oder einen leistungsstarken Versicherungsschutz beinhalten, der den Zahnersatz bezahlbar macht. Der Tarif plus.Z greift auch bei Inlays. Er ist ohne Gesundheitsprüfung möglich, es entstehen keine Wartezeiten, der Versicherungsschutz greift sofort. Im BISS.80 ist der Eigenanteil nur gering und im Rahmen der einfachen Versorgung zahlt der Versicherte keinen Cent.

Zusatzversicherung fürs Krankenhaus

Die Zusatzversicherung für das Krankenhaus ist im Tarif CSAW zu versichern. Die Unterbringung erfolgt im Ein- oder Zweibettzimmer. Dazu hat der Versicherte die Möglichkeit, vom Chefarzt behandelt zu werden und das bei freier Krankenhauswahl. Die Aufnahme- und Abschlussuntersuchung läuft so ab wie beim Privatpatienten. Außerdem gibt es bei versicherten Kindern das Rooming-In, bei dem sich die Eltern voll und ganz um ihre Kleinen kümmern können. Letzteres gilt bis zur Vollendung des 8. Lebensjahres.

Schutz bei Brille und Heilbehandlung 2017

Die Besuche bei einem Heilpraktiker übernehmen die wenigsten gesetzlichen Krankenkassen. Ebenso wie die Kosten, die in der Kur entstehen oder bei einem Brillenkauf zustande kommen. Möchte man sich diesbezüglich gesondert absichern, bietet die Hallesche die Brille, Zahn, Heilpraktiker & Co. Zusatzversicherung. Hier erhält der Versicherte viele Mehrleistungen, die er bei der gesetzlichen Krankenkasse nicht erwarten kann. Für Selbständige nützlich: Sie haben den Verdienstausfall-Schutz, der ihnen ein Krankentagegeld garantiert.

Krankentagegeldversicherung

Die Krankentagegeldversicherung wurde von der Stiftung Warentest vor ein paar Jahren geprüft und als gut befunden, sofern sie mit einer vernünftigen Versicherung verbunden ist. Wer bereits gesetzlich versichert ist, kann die Krankentagegeldversicherung der Halleschen in Anspruch nehmen und erhält somit eine gute Kombination an Versicherungen für den Fall, dass er ins Krankenhaus muss. Das Netto-Einkommen ist abgesichert, bei Selbständigkeit gilt die Versicherung bereits ab dem 22. Krankheitstag. Die Auszahlungen erfolgen dazu steuerfrei.

Informationsmaterialien direkt von der Krankenkasse

Wer sich, ohne eine Verpflichtung einzugehen, zunächst bei der Halleschen erst einmal informieren möchte, erhält direkt über die Kasse, beziehungsweise deren Internetseite, genügend Informationsmaterial. Anhand von diesem ist die Versicherung gerne bereit, entsprechende Lösungen anzubieten. Generell kann sich der Versicherte aber sicher sein, dass er bei der Halleschen gut beraten ist und dort eine Versicherung, ob private Vollversicherung oder Zusatzversicherung, sinnvoll ist.

Die Hallesche Versicherung bei der Stiftung Warentest

Im April 2014 unternahm die Stiftung Warentest zuletzt einen Versicheerungstest der privaten Krankenkassen und überprüfte die Tarife für Angestellte, Beamte und Selbständige. Die DKV war bei den Angestellten und Selbständigen mit ein paar Tarifen vertreten und wurde genauer unter die Lupe genommen. Die Voraussetzungen, um in den Test aufgenommen zu werden, waren hoch, weswegen die Versicherung für Beamte nicht näher unter die Lupe genommen wurde. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Die Kriterien für die Testergebnisse

Die Voraussetzungen der Stiftung Warentest waren folgendermaßen gesteckt: Die Versicherung sollte alle drei Grundbausteine (ambulant, stationär, Zahntarif) enthalten und dazu eine Selbstbeteiligung von 50 Prozent pro Jahr nicht überschreiten. Generell riet die Stiftung von einer Selbstbeteiligung von über 1.000 Euro im Jahr ab und gab zusätzlich noch andere Tipps für einen Wechsel in die PKV. Zuletzt spielte auch noch das Alter des Muster-Antragstellers eine Rolle (35).

Ergebnisse in der Stiftung Warentest für 2014 (Stand 2017)

Die Hallesche nahm im Bereich der Angestellten mit den Tarifen NK.2 und KT.43 teil und erhielt das Urteil „befriedigend“. Sie wurde in das Leistungsniveau B kategorisiert, welches im Verhältnis sehr gut gegenüber anderen gut ausfiel. Der Monatsbeitrag, der zur schlechteren Bewertung führte, beträgt 539 Euro, die Selbstbeteiligung liegt bei 600 Euro im Jahr. Durchschnittlich handelt es sich um einen guten Tarif, doch der Beitrag ist etwas erhöht, weswegen ein Versicherungsabschluss eine schwierige Überlegung darstellt.

Teure Versicherung für Selbständige

Bei den Selbständigen schnitt die Hallesche noch ein wenig schlechter ab. Mit einem glatten Urteil von 3,0, befriedigend, war die Versicherung etwas schlechter als die Konkurrenz. Die Tarife NK.2 und KT.29 kosten pro Monat 579 Euro, die Selbstbeteiligung liegt bei 600 Euro pro Jahr. Das aktuelle Preis-Leistungs-Verhältnis war für die Stiftung Warentest ausschlaggebend, weswegen ein schlechteres Urteil vergeben wurde. Dennoch ist der Tarif für Selbständige eine Überlegung wert.

Weitere Tipps von Magazin Finanztest

Die Stiftung Warentest ist bemüht darum, ihren Lesern die bestmöglichen Tipps an die Hand zu geben. Wertvoll erschien innerhalb dieses Tests, dass sich die Versicherten in jedem Fall eine gute
Rücklage schaffen sollten. Dies gilt jedoch nicht nur für die Hallesche Versicherung, sondern ebenfalls für andere Private Krankenversicherungen. Die Beiträge steigen im Alter. Man kann nicht immer mit einer Überschussbeteiligung rechnen. Eine gute Rücklage sollte die Defizite im Alter jedoch einigermaßen ausgleichen und die Krankenkasse somit bezahlbar bleiben. Beitragsrechner können hier eine gute Hilfestellung sein.

Tarifwechsel innerhalb der Krankenkasse möglich

Wie man an den hier aufgeführten Beispielen sieht, ist die Private Krankenkasse immer wieder bemüht, die Tarife den Bedürfnissen der Versicherten anzupassen. Hat man nun bereits ein paar Jahre lang denselben Tarif, sollte man sich innerhalb der Krankenkasse womöglich einmal umsehen und prüfen, ob der eigene Tarif noch aktuell ist, oder ob es Alternativen gibt. Der Wechsel in die gesetzliche Krankenkasse ist für die meisten nicht mehr möglich, in eine andere PKV zu wechseln ist ebenfalls mit Problemen verbunden. Ein Wechsel in der Kasse ist dagegen meist unkompliziert.

Thema Selbstbeteiligung 2017

Die Hallesche verlangt zwar einen Betrag von etwa 500 bis 600 Euro pro Jahr, was sich auch wiederum nach dem ausgewählten Tarif richtet, doch gibt die Stiftung Warentest den Tipp, keine Versicherung abzuschließen, deren Selbstbehalt bei über 1.000 Euro liegt. Hilfreich ist immer eine leichte Rechnung, ob sich der Selbstbehalt noch bezahlen lässt: Teilt man die Selbstbeteiligung durch 12 und addiert den Betrag auf die Monatsprämie, kann man feststellen, ob der zu zahlende Beitrag nicht etwas zu hoch gegriffen oder angemessen erscheint.

Wer sich versichern lassen kann

Die Voraussetzungen, um in die private Krankenversorgung zu wechseln, sind bereits oben aufgeführt. Allerdings ist noch wichtig zu erwähnen, dass eine Anmeldung bis zum Alter von 35 Jahren sinnvoll ist. Wer älter als 55 Jahre ist, kann sich meist nicht mehr in der privaten Krankenversicherung anmelden. Eine Rückkehr in die gesetzliche ist ab diesem Alter übrigens auch meist nicht mehr möglich. Daher ist es sinnvoll, sich im Vorfeld so gut wie möglich zu informieren, ob ein Wechsel überhaupt in Frage kommt.

Hilfe direkt von der Versicherung

Die Hallesche Versicherung hat sich innerhalb der letzten Jahre dem Standard von heute angepasst. So bietet sie auf der eigenen Versicherungshomepage einige Funktionen an, die Kunden nutzen können. Hierzu gehören das Gesundheitsportal und verschiedene Serviceaktionen. Im Mitgliederbereich erhalten Versicherte nützliche Tipps rund um die Gesundheit und können sich darüber informieren, was es Neues bei der Versicherung gibt, wie sie ihre Vorteile nutzen können und weitere Hilfestellungen.

Hohe Kundenzufriedenheit bei der Hallesche

Innerhalb der Presse vernimmt man nicht nur, dass die Hallesche ein paar konstante Beiträge beibehält, sondern auch gleichzeitig eine hohe Kundenzufriedenheit garantieren kann. Dementsprechend fühlen sich die dort versicherten Kunden sehr gut aufgehoben. Hilfestellungen erhält der Kunde umgehend, Beratung und Möglichkeiten für einen Tarifwechsel werden unterstützt. Wer entsprechend eine gute Kundenzufriedenheit bei der Wahl der richtigen PKV voraussetzt, ist bei der Halleschen gut beraten.Auch hier bieten wir Ihnen den Hallesche Private Krankenkassenversicherung Test .

Historisches und Fakten zum Versicherer

Die Hallesche, die auch als Alte Leipziger bezeichnet wird, entwickelte sich innerhalb des 19. Jahrhunderts zu einem erfolgreichen Konzern, die Beitragseinnahmen stiegen kontinuierlich. Der erste Weltkrieg verging ohne große Zwischenfälle. Im zweiten Weltkrieg hingegen kam die Geschäftstätigkeit nahezu zum Erliegen, im Jahr 1945 wurde seitens der sowjetischen Militäradministration sogar jegliche Tätigkeit untersagt. Nachdem die Alte Leipziger 1972 mit der Halleschen fusionierte, ging der Geschäftsbetrieb weiter.

Weitere Geschäftsfelder

Die Hallesche beinhaltet noch weitere Angebote. Die Tochterunternehmen umfassen die Alte Leipziger Pensionskasse GmbH, den Pensionsfond AG, Pensionsmanagement GmbH und die Treuhand GmbH. Außerdem hat die Alte Leipziger die Anteile an verschiedenen Unternehmen aufgenommen, die zur Weiterentwicklung des Betriebes beitragen und zusätzlich weitere Vorteile in die Versicherung bringen sollen. Auf diesem Weg verspricht sich die Alte Leipziger, beziehungsweise Hallesche einen fortwährenden Bestand.

Die Hallesche und die Private Krankenvollversicherung im Testmagazin 2017

Der Hallesche Private Krankenversicherung Testbericht zeigt, dass der Konzern ein breitgefächertes Angebot bieten kann, um seine Mitglieder gut abzusichern. Die PKV schneidet in manchen Tests zwar nur durchschnittlich ab, beinhaltet jedoch eine große Kundenzufriedenheit, da sich viele in ihr gut aufgehoben fühlen. Ganz gleich welchen Tarif man nutzt, man kann ihn entsprechend seiner Bedürfnisse auswählen. Dies macht die Hallesche zu einer sehr flexiblen Versicherung, die bei vielen Privatversicherern für Zufriedenheit sorgt.

Jetzt Vergleich anfordern >

Kontakt zum Unternehmen

HALLESCHE
Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit
Reinsburgstr. 10, 70178 Stuttgart
Telefon +49 (0)711/6603-0

Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl der Anbieter, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema private Krankenversicherung Test.