Krankenkasse PSA Test

Unter allen bekannten Krebsarten, ist Prostatakrebs die am meisten auftretende Krebserkrankung in Deutschland unter Männern. Leider betrifft diese Krankheit längst nicht mehr nur die „ältere“ Generation. Selbst Mittdreißiger zählen zu den Patienten. In diesem Fall ist es wichtig, dass die Krankenkassen auch die Vorsorgeuntersuchungen und das Krebsscreening übernehmen. Beim Krankenkasse PSA Test, werden Sie schnell fündig und erhalten einen umfangreichen Überblick, welche gesetzlichen und privaten Krankenkassen diese so enorm wichtigen Leistungen erbringen.

Mit einem neutralen Vergleich der besten Anbieter können Sie nicht nur höhere Leistungen erhalten, gleichzeitig reduzieren Sie auch den Beitrag. Es stehen auch die aktuellen Testsieger wie die Barmenia zur Auswahl.

Diese Krankenkassen zahlen den PSA Frühtest um die Gefahr zu minimieren

Wie üblich in Deutschland, sparen die Krankenkassen an der falschen Stelle. Statt die Versicherten so gut wie möglich zu versorgen und auch spezifische Krebsvorsorgeuntersuchen zu finanzieren, weigern sich viele Krankenkassen bezüglich der Kostenübernahme. Im Krankenkasse PSA Test, scheiden schon einmal die größten Kassen aus. Als Begründung folgt meist die Antwort: „In den Leistungen ist ein PSA-Frühtest nicht vorgesehen“. Obwohl Prostatakrebs die dritthäufigste Todesursache in Krebsfällen ist!

  • AOK
  • Techniker Krankenkasse
  • DAK

… übernehmen beispielsweise den Test nicht. Aus welchen Gründen auch immer. Was können Sie demnach dagegen unternehmen? Durch einen Vergleich eine Krankenkasse finden, die einen PSA Frühtest finanziell übernimmt.

Es gibt auch Ausnahmen im Krankenkasse PSA Test

Die BKK übernimmt jährlich Kosten bis zu 80 Euro für einen PSA Frühtest (im Rahmen des Gesundheitskontos). Allerdings existiert ein kleiner aber feiner Unterschied:

  • Bei einem Verdacht auf Prostatakrebs bzw. einer familiären Vorgeschichte, kann der Arzt im Verdachtsfall den PSA Frühtest über die Krankenkarte abrechnen. Bei jeder Krankenkasse.

Sobald Sie aber freiwillig aus eigenen Vorsorgegründen einen Test auf Prostatakrebs durchführen wollen, sieht die Sachlage schon anders aus im Krankenkasse PSA Test. Ab einem Alter von 45 Jahren, zahlen alle Kassen die jährliche urologische Untersuchung. Zwar ist hier ein PSA Test nicht vorgesehen, aber wenn der Urologe Auffälligkeiten erkennt (beispielsweise durch das Abtasten), dann steht einem Test auf Prostatakrebs nichts mehr im Weg.

Krankenkassen vergleichen und Angebote finden

Ein Vergleich der Krankenkassen macht Sinn. Auf diese Art und Weise, finden Sie schnell einen passenden Versicherer, der auch auf freiwilliger Basis den PSA Frühtest übernimmt. Vergleichen Sie die Konditionen und die einzelnen Leistungen. Erwägen Sie unter Umständen auch den Wechsel in eine private Krankenversicherung. Der Krankenkasse PSA Test hat in jedem Fall klargestellt, dass sich die Krankenkassen in den meisten Fällen weigern. Ausnahme: Ein begründeter Verdacht auf Prostatakrebs. Spätestens dann greift das deutsche Gesundheitssystem und wird endlich aktiv beim Thema PSA.

PSA-Wert Tabelle laut Alta Klinik

PSA – Wert in ng/mlBeurteilung
über 4erhöht und abklärungsbedürftig
2 – 4abklärungsbedürftig
1 – 2kann auffällig sein, wenn der Wert ansteigt
0 – 1unauffällig

Erfahren Sie hier, welche Krankenversicherungen es derzeit auf dem Markt gibt. 

Jetzt Vergleich anfordern >