Krankentagegeldversicherung ab dem 1. Tag

Eine Krankentagegeldversicherung ist eine nützliche Zusatzversicherung für Gewerbetreibende. Mit einem solchen Krankenschutz können Selbstständige bereits vor dem 43. Tag der Krankschreibung Geld von dem Versicherungsanbieter erhalten. Dabei gibt es auch Krankenzusatzversicherungen, die bereits ab dem 1. Tag Zahlungen bereit stellen. Für die Berechnung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall ist das Nettoeinkommen entscheidend. Auch das Krankenhaustagegeld kann mit dem Anbieter einer PKV abgesprochen werden.

Mit einem neutralen Vergleich der besten Anbieter können Sie nicht nur höhere Leistungen erhalten, gleichzeitig reduzieren Sie auch den Beitrag. Profitieren Sie von den wesentlich besseren Online-Konditionen und erhalten einen auf Sie zugeschnittenen Tarif.

Arbeitsunfähigkeit aus Sicht der Freiberufler 2017

Krankentagegeldversicherung ab dem 1. Tag

Wer innerhalb der Gesetzeskasse ein Krankengeld verabreden konnte, der erhält maximal ab dem 43. Tag der Arbeitsunfähigkeit ein Krankengeld in der Dauer von nicht mehr als 78 Wochen. Anschließend entfallen die gesetzlichen Ansprüche der Krankenkassen. Selbstständigen und auch Freiberuflern wird die Möglichkeit der zusätzlichen Krankentagegeldversicherung angeboten. Zumeist bieten die gesetzlichen Krankenkassen hier Kooperationspartner an. Ein separater Krankenkassenvergleich förderte jedoch zu Tage, dass eine Krankenabsicherung im Falle einer Arbeitsunfähigkeit mitunter sehr viel günstiger ausfallen kann. Anbieter zum Krankentagegeld sind zum Beispiel die AOK und die AXA Versicherung. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist oft eine sinnvolle Erweiterung des Versicherungsschutzes. Gesetzlich ist hier kein Schutz vorgesehen.

Jetzt Vergleich anfordern

Abgrenzung zum Krankengeld

Hinsichtlich der Krankentagegeldversicherung gilt es bestimmte Regelung zu beachten. Ein wichtiger Faktor ist die Karenzzeit, die von den Versicherungsanbietern in der Regel gefordert wird. Die Versicherungsvertragsbedingungen sehen eine Wartezeit zwischen drei bis vier Monate vor. Es gibt jedoch auch Abweichungen dieser Konstellationen. Ansonsten gelten folgenden Grundregelungen beim Krankentagegeld:

  • Versicherungsbedarf
  • Bereicherungsverbot
  • Regelung der Karenzzeiten

Beim Auszahlen von Krankengeldern ist zum Beispiel auch das Übergangsgeld als auch das Verletztengeld zu berücksichtigen. In einigen Fällen tritt auch die gesetzliche oder private Unfallversicherung in Kraft. Die Regelung der Unfallversicherung erfolgt im 7. Buch Sozialgesetzbuch. Die gesetzliche Unfallversicherung – regelt sich in „Artikel 1 des Gesetzes vom 7. August 1996, BGBl. I S. 1254“. Anbieter wie die Allianz bieten Versicherungen im Rahmen der privaten Krankenversicherung, der Krankentagegeldversicherung als auch eine private Vorsorge an. Weitere Informationen rund um die Thematiken Tagegeld Versicherung und Krankentagegeldversicherung ab dem 1. Tag sind auch auf diesem Beitrag zu finden.

Jetzt Vergleich anfordern