Private Krankenversicherung Spanien

Jeder, der sich für die private Krankenvollversicherung entscheidet, sollte vorher prüfen, ob sie seinen Ansprüchen genügt. In der Regel ist ein Wechsel empfehlenswert, sofern die Voraussetzungen stimmen, da die Leistungen sehr viel besser als über die gesetzlichen Krankenversicherungen sind. Dazu kommt, dass die PKV gegenüber der GKV nur die Leistungen berechnet, nicht aber den Verdienst. Daher sind die privaten für Beamte, Selbständige und Freiberufler ideal. Außerdem schützt sie im Ausland, wie beispielsweise in Spanien. Wir gehen etwas näher auf das Thema ein.

Mit einem neutralen Vergleich der besten Anbieter können Sie nicht nur höhere Leistungen erhalten, gleichzeitig reduzieren Sie auch den Beitrag. Profitieren Sie von den wesentlich besseren Online-Konditionen und erhalten einen auf Sie zugeschnittenen Tarif.

Beste PKV Anbieter laut Service Value

  1. Allianz Sehr gut
  2. AXA Sehr gut
  3. Debeka Sehr gut
  4. …-… Sehr gut
  5. INTER Sehr gut
  6. Signal Iduna Sehr gut
  7. DKV Gut
  8. HanseMerkur Gut
  9. LVM Gut
  10. Münchener Verein Gut
  11. Nürnberger Gut
  12. R+V Gut
  13. SDK (Süddeutsche) Gut
  14. UKV (Union Krankenversicherung) Gut

Unsere Partner vergleichen

Beliebteste Private Krankenversicherungen laut Service Value

Platzierung private Krankenkasse Bewertung
1. R+V sehr gut
2. Allianz sehr gut
3. LVM sehr gut
4. Württembergische sehr gut
5. Debeka sehr gut
6. …-… sehr gut
7. Alte Oldenburger sehr gut
8. INTER sehr gut
9. Gothaer gut
10. SIGNAL Krankenversicherung gut
11. SDK gut
12. ARAG gut
13. Münchener Verein gut
14. Die Continentale gut
15. HanseMerkur gut

Diese Voraussetzungen fordert die private Krankenkasse 2019

Private Krankenversicherung Spanien

In die private Krankenkassenversicherung wechseln können nur diejenigen, die auch die Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehört normalerweise:

Für Beamte in Deutschland ist es immer empfehlenswert, in die private Krankenkostenversicherung zu wechseln, weil sie die Beihilfe von ihrem Dienstherrn erhalten. Aber auch für Selbständige mit unterschiedlichem Einkommen pro Jahr ist es empfehlenswert. Wichtig ist, dass keinerlei Versicherungspflicht mehr vorliegt und Angestellte sollten sich darum bemühen, dass das Einkommen in den nächsten Jahren ebenfalls steigt, da sonst ein Wechsel zurück in die gesetzliche Versicherung droht.

Unsere Partner vergleichen

Die besten privaten Krankenvollversicherungen für spanische Regionen finden

Um eine gute private Krankenabsicherung zu finden ist es empfehlenswert, einen Vergleich zu lesen, wie er von Stiftung Warentest und Focus Money unternommen wird. Der aktuelle Vergleich über die private Krankenversorgung der Stiftung Warentest stammt aus 2014 und bietet einen perfekten Überblick zu den Tarifen für Angestellte, Beamte und Selbständige. Hier war der Modellkunde 30 Jahre alt und sein Tarif setzte sich aus ambulant, stationär und einem Zahntarif zusammen. Hier die Top-5 der Kategorien (inklusive Monatsbeitrag, Selbstbeteiligung (SB) und Bewertung):

Angestellte:

  • 2. Provinzial Hannover – 436 Euro – 450 Euro SB – sehr gut (1,5)
  • 3. Nürnberger – 439 Euro – 600 Euro SB – gut (1,8)
  • 4. Gothaer – 470 Euro – 500 Euro SB – gut (2,1)
  • 5. Debeka – 502 Euro – 400 Euro SB – gut (2,2)

Beamte:

  • 1. Concordia – 196 Euro – sehr gut (0,5)
  • 3. Debeka – 219 Euro – gut (1,8)
  • 4. Pax-Familienfürsorge – 225 Euro – gut (2,1)
  • 5. Alte Oldenburger – 236 Euro – gut (2,3)

Selbständige:

  • 1. Provinzial Hannover – 395 Euro – 900 Euro SB – sehr gut (1,5)
  • 2. Bayerische Beamten-Krankenkasse – 422 Euro – 900 Euro SB – gut (1,7)
  • 4. HanseMerkur – 442 Euro – 1.000 Euro SB – gut (2,1)
  • 5. UKV – 453 Euro – 900 Euro SB – gut (2,1)

Neben den bereits genannten Anbietern sind auch die Allianz und DKV gute Partner bei der Wahl für die Private Krankenpolice. Die Kosten für die private Krankenunfallversicherung werden anhand unterschiedlicher Parameter berechnet, darunter auch der Gesundheitszustand des Versicherten. In der Regel befindet sich im Leistungsumfang auch ein Schutz für Reisen ins Ausland, beispielsweise Spanien. Hier werden die Behandlungskosten komplett übernommen. Das Thema ‚Spanien und Urlaub‘ erläutern wir in den nächsten Abschnitten. Alle Testberichte unter https://www.private-krankenversicherung-im-test.de/ im Überblick.

Unsere Partner vergleichen

Die Auslandskrankenversicherung für Deutsche in Spanien

Wer seine Rente tatsächlich hauptsächlich in Spanien verbringt, sollte neben der Mitgliedschaft über die Private Krankenversicherung zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung abschließen, da der reguläre Schutz nur über einen gewissen Zeitraum greift. Da ist es empfehlenswert, eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung für den Urlaub abzuschließen. Die Erfahrungen mit den einzelnen Anbietern, die wir gleich erläutern, ist durchweg gut und gibt Gelegenheit, die Zeit in Spanien zu genießen.

Der Vergleich der Kosten und Erfahrung bei Spanienreisen

Für Rentner, die viel Zeit in Spanien verbringen, bietet sich eine Auslandskrankenversicherung neben der Mitgliedschaft über die private Krankenversicherung an. Auch hierzu hat die Stiftung Warentest einen Test unternommen. Mit dabei waren Tarife für Familien und Einzelpersonen. Hier die Top-5 der jeweiligen Kategorien (inklusive Grundbeitrag):

Einzelpersonen bei Spanienaufenthalt:

  • 1. Ergo Direkt (RD) – 8,90 Euro – sehr gut (0,7)
  • 2. Hallesche (Hallesche Kolumbus) – 12,50 Euro – sehr gut (0,7)
  • 3. Würzburger (Travel Secure AR) – 24,00 Euro – sehr gut (0,9)
  • 4. Gothaer (MediR) – 15,00 Euro – sehr gut (1,0)
  • 5. Allianz (R32) – 9,80 Euro – sehr gut (1,1)

Familientarife im Spanienurlaub:

  • 1. Ergo Direkt (RD) – 17,80 Euro – sehr gut (0,9)
  • 2. Würzburger (TravelSecure AR) – 33,00 Euro – sehr gut (0,9)
  • 3. Gothaer (MediR) – 39,00 Euro – sehr gut (1,0)
  • 4. Allianz (R33) – 19,60 Euro – sehr gut (1,3)
  • 5. Würzburger (TravelSecure AR (mit SB) – 20,00 Euro – sehr gut (1,4)

Wer sich oft und viel in Spanien aufhält, wird mit der regulären Versorgung über die private Krankenzusatzversicherung nicht hinkommen, da diese meistens nicht länger als sechs Wochen anhält. Es gibt zwar auch Anbieter, für die private Krankenversicherung, in denen eine längere Reise nach Spanien möglich ist und eine spanische Behandlung beim Arzt übernommen wird, ist jedoch nicht der Regelfall.

Vergleich der Kosten und Erfahrungen für Spanier 2018

Wer über die private Krankenkasse versichert ist, muss sich bei einem kurzen Urlaub nach Spanien keine Sorgen machen. Die Kosten werden von der PKV übernommen. Wichtig ist es jedoch bei längeren Aufenthalten in Spanien und dem weiteren Ausland, da lediglich eine Zeit bis zu regulär sechs Wochen übernommen wird. Darüber hinaus ist eine Auslandskrankenversicherung als Ergänzung für die private Krankenversicherung empfehlenswert. Ob man nach Spanien oder in andere Länder reist, ist dabei gleichgültig.

Unsere Partner vergleichen